PS Info Haus- und Kleingarten (HuK)

Im Jahr 2016 haben mein Büro und das Büro Stefan Klein das bisherige PS Info Angebot für den Haus- und Kleingartenbereich umstrukturiert und erweitert. Das DLR Rheinpfalz erteilte uns die Aufgabe, die bisherige Informationsplattform für einen verantwortungsvollen Umgang mit Pflanzenschutzmitteln in Privatgärten hinsichtlich des Gewässerschutzes, der Anwendersicherheit und der Anwendung alternativer Regulierungsstrategien zu erweitern.

Warum gibt es PS Info für den Haus- und Kleingarten?

PS Info WordCloud (pflanzenschutz-hausgarten.de) Copyright by Isabelle Lampe

Haus- und Kleingärten haben vielfältige soziale und ökologische Funktionen. Laut der Sektorspezifischen Leitlinie zum integrierten Pflanzenschutz im HuK vom Februar 2013 gibt es in unserer Gesellschaft einen klaren Trend weg vom Erlebniskonsum hin zum Rückzug ins Private und somit auch in den heimischen Garten. Obwohl die chemische Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen für die meisten Freizeitgärtner keine große Bedeutung hat, haben auch die Hobby-Gärtner das Ziel, möglichst gesunde Pflanze in ihrem Garten zu kultivieren. Auch wenn vor dem Hintergrund des Schutzes von Gesundheit und Umwelt der Einsatz von Pflanzenschutzmittel im Haus- und Kleingarten immer nur die letzte Maßnahme sein sollte, gehört der Kampf gegen Pflanzenkrankheiten und Schädlinge mit chemischen Pflanzenschutzmitteln im Frühjahr und Sommer für viele Gartenbesitzer zum Alltag, oftmals ohne über eine Reihe von alternativen Regulierungsstrategien in Form von biologischen, biotechnischen, pflanzenzüchterischen oder anbau- und kulturtechnischen Lösungen informiert worden zu sein. Stellen sich im Garten die ersten Probleme ein, verliert der Laie bei der Vielzahl an verschiedenen Pflanzenschutzmitteln, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind, leicht den Über- und Durchblick. Eine umfassende Informationsbasis hingegen befreit die Anwender nicht nur aus dem Pflanzenschutzmittel-Labyrinth sondern kann auch den Eintrag von Pflanzenschutzmitteln in die Umwelt reduzieren.

Was kann das neue PS Info HuK?

Die PS Info Haus- und Kleingarten-Instanz wurde auf eine für den Gartenbau-Laien verständliche und praktikable Anwendung umgestellt. Das neue System informiert wie bisher über den aktuellen Zulassungsstand der Pflanzenschutzmittel.

Zudem bietet PS Info auch alternative Regulierungsstrategien zum vorbeugenden Pflanzenschutz an. Dieser neu konzipierte Informationsbereich umfasst in der Version vom August 2016 bereits 210 Alternativen, die aus 436 einzelnen Datensätzen bestehen. Eine Ausweitung dieser Informatinonen wird für die nächsten Monate angestrebt. Verbunden sind die Alternativen mit der Suchfunktion "Produkt suchen" (zuvor Indikationssuche) und werden wie die Pflanzenschutzmittel als Liste ausgegeben.

Als weiterer Zusatz gibt es einen Berechnungsassistent zur korrekten, flächenbezogenen Bestimmung von Aufwand- und Wassermengen, um so ungenaue bzw. unüberlegte Pflanzenschutzmittel-Anwendungen im Hausgarten zu vermeiden.

PS Info HuK klärt den Gartenbau-Laien über die Risiken der Mittel auf den Naturhaushalt und die Gewässer auf, die über Piktogramme dargestellt werden. Auf diesem Weg werden dem Anwender die wichtigsten Informationen auf einen Blick angezeigt. Neben den GHS-Gefahrenhinweisen wie "Reizend", "Umweltgefährlich" etc., die aus der gesetzlichen Vorlage heraus bereits in PS Info existierten, wurden neue Piktogramme entwickelt.

Die Piktogramme der"Hinweise auf Gefahren" für Gewässer, Kinder und Haustiere werden sowohl über die BVL-Kennzeichnung der PflSchMV gesteuert als auch über die GefStoffV. Die "Hinweise auf Auswirkungen auf den Naturhaushalt" sollen die ökologischen Konsequenzen einer Behandlung verdeutlichen. Gesteuert wird die Anzeige über die BVL-Kennzeichnung der PflSchMV. Bei den Auswirkungen auf Nützlinge konzentriert sich die Anzeige auf die Auswirkungen auf Populationen. Die Anzeige einzelner Arten konnte auf Grund der Vielzahl der Nützlingsarten nicht umgesetzt werden. Auch die Anzeige der "Bienengefährlichkeit" bzw. "Bienenungefährlichkeit" wird über die BVL-Kennzeichnung dach PflSchMV gesteuert. Zudem steht diese Information in den Trefferlisten der Pflanzenschutzmittel als Filterfunktion/Sortierkriterium zur Auswahl. Der Filter lautet „Bienengefährliche Mittel ausblenden“.

Thema Nr. 1: Unkrautbekämpfung auf Wegen & Plätzen

Aus der Beratung ist bekannt, dass vielen Gartenbesitzern das Verbot eines Herbizides auf Hofflächen etc. nicht bewusst ist. Daher wurde im System eine Extra-Seite eingerichtet, die permanent über das Hauptmenü anwählbar ist. Dort ist in kurzer Form und mit visuellen Hinterlegungen erklärt, auf welchen Flächen Herbizide eingesetzt werden dürfen und auf welchen Flächen ein gesetzliches Verbot besteht. Ebenfalls thematisiert werden die Verbote der sogenannten „Hausmittel“.

Richtiger Umgang mit Pflanzenschutzmitteln

Das Thema „Umgang mit Pflanzenschutzmitteln“ wird im Hauptmenü auf verschiedenen Unterseiten ausgeführt. Die Inhalte sollen dem Gartenbau-Laien verdeutlichen, dass Pflanzenschutzmittel keine harmlosen „Mittelchen“ sind, die man unbedacht in der Natur ausbringen kann. Oftmals sind den Anwendern die Konsequenzen für den Naturhaushalt und die Konsequenzen für die eigene Gesundheit nicht bewusst oder werden in der Gesellschaft verharmlost. In den Texten wird den Lesern deutlich aufgezeigt, wie sie mit den Mitteln umgehen, wie sie dosiert werden, wie die Mittel-und Wassermengen berechnet werden und wie mit den Resten umzugehen ist.

Ein paar Einblicke